ÜBER UNS

 

ZIELSETZUNG

Die Schweizerische Schillerstiftung fördert das literarische Schaffen in den vier Sprachregionen der Schweiz und seine Wahrnehmung über die Sprachgrenzen hinweg.

Sie wurde 1905 ins Leben gerufen und huldigt mit ihrem Namen Friedrich Schiller (1759-1805), dem Verfasser des Wilhelm Tell.

Die Stiftungsräte sind passionierte Leserinnen und Leser aus den vier Sprachregionen: Autorinnen, Kulturjournalisten, Übersetzerinnen, Bibliothekare, Literaturwissenschaftlerinnen etc.

Im Zentrum der Aktivitäten steht seit 2013 die Verleihung des TERRA NOVA PREISES, Preis der Schweizerischen Schillerstiftung für Literatur und literarische Übersetzung.

Die deutsch-, französisch-, italienisch- und romanischsprachigen Jurys verschaffen sich Jahr für Jahr einen Überblick über die literarische Produktion.

 

DER STIFTUNGSRAT

Dominik Müller, Universitätsdozent, Collonge-Bellerive (GE)
Präsident, Jury deutsche Schweiz

Peter Nünlist, Aarau, Betriebsökonom
Quästor

Pascal Steenken, Genève, Bibliothekar
Aktuar

Manuela Waeber, Lektorin, Zürich
Jury deutsche Schweiz

Elisabeth Jobin, Journaliste littéraire, Historienne de l’art, Genève
Jury Suisse romande

Nicolas Couchepin, Auteur, Cormérod
Jury Suisse romande

Pietro De Marchi, Poeta e docente universitario, Zurigo
Giuria Svizzera italiana

Yari Bernasconi, Poeta, Hinterkappelen
Giuria Svizzera italiana

Barbara Cuffaro, Romanistin, Bern
Giuria Svizra rumantscha

Renzo Caduff, Chargé de cours, Universités de Genève et Fribourg, Villars-sur-Glâne
Giuria Svizra rumantscha